Raspberry Pi  -  Wie richte ich eine statische IP ein

Nachdem Du die Grundkonfiguration vorgenommen hast, macht es Sinn auf dem Raspberry eine statische (feste) IPv4-Adresse einzurichten. Dies aus zwei Gründen:

*es handelt sich später um einen Webserver, der immer fix unter einer Adresse erreichbar sein soll. Also alle Deine Programme, deployed im Tomcat, sind unter der gleichen IP:8080/App-Context erreichbar.

Wer ein DNS betreibt, kann dann dort auch ein DNS-Eintrag vornehmen. Also einen Namen vergeben, der zu dieser IP aufgelöst wird.
*der Raspberry ist immer unter dieser Adresse an-/fernsteuerbar (z. B. mit PuTTY)

Achtung: ich hinterlege die statischen IPs bewusst nur für das LAN. WiFi, also WLAN, wird deaktiviert.

WLAN und Bluetooth deaktivieren

Im Pi gibt es sogenannte Device Tree Overlays, um verschiedenste Hardware-Konfigurationen mit einem einzelnen Kernel zu ermöglichen. Konfiguriert werden diese in der Datei "config.txt".

Mit folgendem Befehl können wir diese Datei editieren:

sudo nano /boot/config.txt

Wir tragen nun oben in die Datei einen neuen Kommentar ein und die beiden Paramter:

#WiFi und Bluetooth deaktivieren
dtoverlay=disable-bt
dtoverlay=disable-wifi

Mit "Strg + O" und dann "Enter" können wir die Änderung speichern. Mit "Strg + X" verlassen wir danach den Editor.

Danch müssen wir noch den Dienst "hciuart" deaktivieren, was wir mit folgendem Befehl bewerkstelligen:

sudo systemctl disable hciuart

Dies wird wie folgt quittiert:

Achtung: im Internet findet man Hinweise, dass der Chip danch dennoch munter vor sich hinfunkt.

Im Anschluss starten wir den Pi mit folgendem Befehl durch:

sudo reboot

Freie IPv4-Adresse im Heimnetz ermitteln

Zunächst einmal sollte man schauen, welche IP-Adresse im eigenen Netzwerk möglich ist. Bei mir im Netzwerk vergibt üblicherweise die Fritz-Box die IPv4-Adressen. Sie ist wie folgt konfiguriert:

Da wir eine IPv4 Adresse vergeben wollen, schaue ich in diesen Bereich. Die Fritz-Box selbst hat bei mir die IPv4-Adresse 192.168.159.99. Andere Geräte erhalten über DHCP im gleichen Netz 192.168.159 einen IP-Adressbereich zwischen 100 und 140.

In diesem Fall wähle ich einen Bereich außerhalb dem, der durch DHCP vergeben werden kann, und achte zusätzlich darauf, dass ich eine IPv4-Adresse nehme, die noch nicht anderweitig von mir vergeben wurde. Ich entscheide mich für 192.168.159.90

Die IPv4-Adresse im PI hinterlegen

Nano ist ein Editor und mit folgendem Befehl editieren wir die Datei "dhcpcd.conf":

sudo nano /etc/dhcpcd.conf

Wir gehen mit der Pfeiltaste weiter runter, bis wir die Stelle "# Example static IP configuration" sehen:

Wir kommentieren zuerst die im Bild inzwischen 4 weißen Zeilen ein, indem wir das # am Anfang der jeweiligen Zeile entfernen. Danach sollte auch bei Dir die Schrift dieser 4 Zeilen weiß sein.

Danach hinterlegen wir unsere eigenen IP-Adressen:

static ip_adress=192.168.159.90/24Natürlich Deine IPv4 angeben. Bitte unbedingt eine /24 anfügen!
static routers=192.168.159.99Natürlich die IPv4 von Deinem Router angeben. Hier kein /24 mehr anfügen!
static domain_name_servers=192.168.159.98Solltest Du keinen eigenen DNS-Server betreiben, dann kommentierst Du diese Zeile wieder aus, indem Du wieder ein # davor stellst.
Andernfalls natürlich die IPv4 von Deinem DNS-Server angeben. Hier kein /24 mehr anfügen!
Wenn Dein Netzwerk IPv6 kann und Du auch eine IPv6 von Deinem DNS-Server hast, kannst Du diese noch hinter die IPv4 durch ein Leerzeichen gerennt angeben. Genauso auch noch weitere Backup-DNS-Server, wenn gewünscht.

Mit "Strg + O" und dann "Enter" können wir die Änderung speichern. Mit "Strg + X" verlassen wir danach den Editor.

Im Anschluss starten wir den Pi mit folgendem Befehl durch:

sudo reboot

Dein Pi ist danach auf eine statische IPv4 umgestellt und unter dieser erreichbar.

Der nächste Punkt IPv6 kann übersprungen werden, wenn Dein Heimnetz kein IPv6 unterstützt! Weiter geht es dann mit: wie kann ich einen Pi Fernsteuern.

Eine IPv6-Adresse im PI hinterlegen

Wenn im Heimnetz auch IPv6 konfiguriert ist, dann hat der Pi von Deinem Router bereits eine IPv6 zugewiesen bekommen.

Die lokale IPv6 setzt sich meist aus dem Präfix vom Router und der MAC-Adresse des Geräts zusammen. Diese fragen wir nun mit folgendem Befehl ab:

ip addr

Suche nach dem Eintrag "eth0:" und in dessen Bereich nach "inet6", der mit "fd00:" anfängt. Das ist die lokale IPv6-Adresse ("fe80:" und "2003:" nicht!)

Bei mir ist das: fd00::a71e:5474:8225:7c4a/64

Danach editieren wir wieder die Datei "dhcpcd.conf" mit folgendem Befehl:

sudo nano /etc/dhcpcd.conf

Wir gehen wieder mit der Pfeiltaste weiter runter, bis wir die Stelle "# Example static IP configuration" sehen:

Wir kommentieren nun die letzte (dritte) Zeile ein, indem wir das # am Anfang der Zeile entfernen. Danach sollte auch bei Dir die Schrift weiß sein.

Danach hinterlegen wir unsere eigene IPv6-Adresse:

static ip6_adress=fd00::a71e:5474:8225:7c4a/64Natürlich Deine IPv6 angeben. Bitte unbedingt auf das /64 am Ende achten!

Mit "Strg + O" und dann "Enter" können wir die Änderung speichern. Mit "Strg + X" verlassen wir danach den Editor.

Im Anschluss starten wir den Pi mit folgendem Befehl durch:

sudo reboot

Dein Pi ist nun komplett auf statische IPs umgestellt und unter diesen erreichbar.

Weiter geht es dann mit: wie kann ich einen Pi Fernsteuern.